Mittwoch, 21. Oktober 2020

Hygienekonzept des TTC Haslach zur Durchführung des Verbandsspielbetriebs

Vorwort:

Nachstehend ist das Hygienekonzept des TTC Haslachs zur Durchführung des Verbandsspielbetriebs einzusehen. Einen 100%-igen Schutz bietet das Konzept nicht, sodass jeder Spieler für sich entscheidet ob er teilnimmt oder nicht, sofern er gesund ist. Der Hygieneschutzbeauftragte, Thomas Hommel, gilt als Ansprechpartner und trägt dafür Sorge, dass das Hygienekonzept eingehalten wird. Alle Spieler sind dazu angehalten, sofern Symptome auf eine Erkrankung mit COVID-19 bei ihnen oder einer bekannten Person, mit der sie in den letzten 14 Tagen Kontakt hatte, bekannt sind, sich und andere zu schützen. Die Teilnahme am Verbandsspiel ist somit nur symptomfreien Teilnehmern erlaubt. 

Allgemeines: 

  1. In der Halle muss jeder einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Dieser darf beim Sitzen auf den Bänken und an der Tischtennisplatte abgenommen werden. 
  2. Da es sich bei Punktspielen und damit Heimspieltagen eindeutig um Wettkämpfe handelt, gilt die Regelung, dass bis zu 500 Personen in der Halle sein dürfen, sofern die Abstandsregel eingehalten wird. Aufgrund kommunaler Vorgaben, ist jedoch eine Personenanzahl von maximal 20 Personen, auch bei Wettkämpfen, einzuhalten. Zuschauer sind ebenfalls gestattet und müssen untereinander einen Abstand von 1,5m einhalten.
  3. Die Teilnehmer können das aktuelle Hygienekonzept vorab auf ttc-haslach.de einsehen und verpflichten sich, diese beim Betreten der Halle einzuhalten. 
  4. Bei Verstößen behält sich der Hygieneschutzbeauftragte bzw. der Heimverein das Recht vor, den Spieler bzw. die Gastmannschaft der Halle zu verweisen. Bei mutwilligen und grob fahrlässigen Handlungen gegen die Corona Verordnung ist der Spieler bzw. die Mannschaft für die Bußgelder haftbar zu halten.
  5. Alle Arten von Ansammlungen im Eingangsbereich und in der Halle sind nur mit einem Abstand von 1,5m zur nächsten Person erlaubt. Aufgrund der weiteren Verschärfungen, wird aktuell, vorbehaltlich weiterer Änderungen, kein Doppel ausgetragen. 
  6. In den Umkleiden und den Duschen gilt ebenfalls der einzuhaltende Mindestabstand von 1.5 m. Der Aufenthalt ist zeitlich auf das unbedingt erforderliche Maß zu begrenzen. Zudem dürfen sich max. 6 Personen gleichzeitig in den Umkleiden aufhalten. Es stehen mehrere Umkleiden zur Verfügung, sodass beide Mannschaften sich parallel umziehen können.
  7. Aufgrund der Dokumentationspflicht wird der Mannschaftskontakt gemäß öffentlich zugänglicher Kontaktdaten auf ttbw.click-tt.de notiert. Zur Nachverfolgung der Teilnehmer, wird der Spielbogen 4 Wochen aufbewahrt. Eventuelle Zuschauer müssen u.g. Kontaktdaten aufgeben.
  8. Bei Auswärtsfahrten bzw. Fahrgemeinschaften sollen alle Personen im Auto eine Maske tragen, sofern es die Gesetzeslage zulässt, dass der Fahrer eine Maske tragen darf. Es besteht daher keine Maskenpflicht, jedoch wird es sehr stark empfohlen, da alle Personen lange auf engem Raum zusammensitzen.

Spielablauf: 

  1. An den Stirn- oder Längsseiten der Spielfelder ist für jede Mannschaft ein mit einem Abstand von 1,5 m zu weiteren Personen abgetrennter Bereich ausgewiesen, in dem sich die Mannschaftsbänke (Abstand der Spieler*innen auf den Mannschaftsbänken 1,5 m) oder ggf. Stühle im Abstand von je 1,5 m befinden. Es muss kein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, wenn der Abstand eingehalten wird, jedoch empfiehlt es sich, ihn zu tragen.
  2. Der Auf- und Abbau der Tische, sowie Umrandungen und sonstige notwendige Materialien zum Punktspielbetrieb wird von der Heimmannschaft durchgeführt.
  3. Eine Reinigung der Tische (Oberfläche/Kanten) ist nach jedem Mannschaftskampf vorzunehmen.
  4. Die Heimmannschaft hält Desinfektionsmittel für die Hände bereit. Alle Spieler sind dazu angehalten, sich an die allgemein geltenden Abstands-und-Hygiene-Regeln zu halten und entsprechend danach zu handeln. Dazu gehören u.a. das gründliche Händewaschen und das Niesen/Husten in die Armbeugen.
  5. Der Schiedsrichter hält einen Abstand von 1,5 m zum Spieltisch. Das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes wird empfohlen, ist aber nicht zwingend notwendig.
  6. Die Handtücher und Trinkflaschen sind an der Sporttasche, bzw. ggf. in den dafür vorgesehen Handtuchboxen zu deponieren.
  7. Die Anzeigetafel zum Spielstand ist nur vom Heimverein zu bedienen und wird ebenfalls nach dem Mannschaftskampf gereinigt. Weitere Reinigungen des Spielmaterials erfolgt je nach Bedarf (z.B. bei Schweiß auf der Platte).
  8. Die Tische werden durch Umrandungen getrennt.
  9. Hinsichtlich der Nutzung/des Einsatzes der Bälle gilt es keine Besonderheiten zu berücksichtigen. So ist weder der Austausch des Balles nach einem Spiel noch ein Desinfizieren des Balles vor einem erneuten Einsatz etc. vorgegeben.
  10. Im Mannschaftswettkampf wird bis auf weiters auf das Doppel verzichtet. Es werden alle Einzel gespielt, d. h. der Mannschaftskampf endet nicht beim Erreichen des Siegpunktes, sondern nach Austragung des letzten Einzels gemäß Spielsystem. Das Ergebnis eines Mannschaftskampfes reicht z. B. im 6er-Paarkreuzsystem und im Werner-Scheffler-System von 12:0 bis 6:6, im Braunschweiger-System je nach Anzahl der Spieler von 8:0 bis 4:4 oder von 9:0 bis 5:4.

Stand: 21.10.2020 

Für die Dokumentation gemäß Corona-Verordnungen sind von den Teilnehmern folgende Angaben zu machen: 

Name: ______________________________________________ 

Telefon-Nr.: ______________________________________________ 

Ich habe das COVID 19-Schutz- und Handlungskonzept des TTC Haslachs für die Durchführung der Verbandsspiele erhalten, gelesen und werden dies einhalten. 

__________________________________________________ 

Ort, Datum, Unterschrift 


Hygienekonzept des TTC Haslach zur Wiederaufnahme des Trainings

Vorwort:

Nachstehend ist das Hygienekonzept des TTC Haslach zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs einzusehen. Die Stadt Haslach genehmigt die Hallenöffnung ab dem 15.06.2020 unter Voraussetzung, dass ein entsprechendes Hygienekonzept existiert und befolgt wird. Einen 100%-igen Schutz bietet das Konzept nicht, sodass es jedem Spieler frei zu entscheiden steht, ob er am Training teilnehmen möchte oder nicht, sofern er gesund ist. Der Hygieneschutzbeauftragte, Thomas Hommel, gilt als Ansprechpartner und trägt dafür Sorge, dass das Hygienekonzept eingehalten wird. Alle Spieler sind dazu angehalten, sofern Symptome auf eine Erkrankung mit COVID-19 bei ihnen oder einer bekannten Person, mit der sie in den letzten 14 Tagen Kontakt hatte, bekannt sind, sich und andere zu schützen und das Training zu meiden.

Allgemeines:

  1. Beim Betreten der Halle muss jeder einen Mund-Nasen-Schutz tragen und sich die Hände mit dem bereitgestellten Desinfektionsmittel desinfizieren.
  2. Die Eltern sollen ihre Kinder lediglich zum Training bringen und darauf verzichten, die Halle zu betreten.
  3. Die Eltern erhalten eine Ausgabe des Hygienekonzepts und sind zusätzlich dafür verantwortlich, ihre Kinder entsprechend auf die geltenden Regeln hinzuweisen.
  4. Bei Verstößen behält sich der Hygieneschutzbeauftragte das Recht vor, den Spieler des Trainings zu verweisen. Bei mutwilligen und grob fahrlässigen Handlungen gegen die Corona Verordnung ist der Spieler für die Bußgelder haftbar zu halten.
  5. Alle Arten von Ansammlungen im Eingangsbereich und in der Halle sind nur mit einem Abstand von 1,5m zur nächsten Person erlaubt.
  6. Ab dem 06.07. ist die Nutzung der Umkleiden und Duschen wieder gestattet, jedoch muss ein Mindestabstand von 1,5m garantiert sein.
  7. Die Toilettennutzung ist nur nach Ankündigung gestattet und darf von nur einer Person aufgesucht werden. Nach dem Toilettengang gilt es, sich die Hände zu desinfizieren bzw. die Hände gründlich zu waschen.

 Trainingsablauf:

  1. Es werden vor jedem Trainingstag 2 Gruppen eingeteilt. Diese werden nur mit Anmeldung vorab bestätigt. Die Anmeldung muss bis zum Vortag 19 Uhr erfolgt sein. Der Trainer bzw. Hygieneschutzbeauftragte behält sich das Recht vor, bei zu vielen Anmeldungen, die Teilnahme abzulehnen bzw. bei zu wenigen Teilnehmer, weitere Teilnehmer gezielt einzuladen.
  2. Die Gruppengröße ist aufgrund der Hallengröße auf maximal 20 Personen inklusive Trainer begrenzt, kann jedoch bei weiteren Lockerungen erhöht werden.
  3. Die Trainingszeiten sind für die erste Gruppe von 18-19:15 Uhr und für die zweite Gruppe von 19:30- 20:45 Uhr. Für die Aktiven im Herrentraining ist das Training ab 20 Uhr möglich, wenn es die maximale Gruppenkapazität zulässt. Der Einlass in die Halle ist 5 Minuten vor Beginn der Trainingseinheit gestattet, um Begegnungen zu vermeiden.
  4. In jeder Trainingseinheit werden die Daten der Teilnehmer (Adresse und Telefonnummer) gesammelt und an die örtliche Kommune weitergeleitet. Der TTC Haslach vernichtet diese trainingsbezogenen Daten nach 4 Wochen.
  5. Die Tische werden ohne Umrandungen aufgebaut, jedoch mit ausreichend Abstand zur nächsten Platte.
  6. Es darf kein Doppel, und auch kein Rundlauf oder andere Spiele in der Gruppe gespielt werden.
  7. Der Körperkontakt zu einer anderen Person ist jederzeit untersagt, welcher auch formale Begrüßungen per Handschlag vor dem Training beinhaltet.
  8. Die Tische werden vor dem Training vom Trainer und ggf. dessen Co-Trainer aufgebaut.
  9. Die Kinder bekommen ihre Tische zugewiesen. Sie dürfen erst bei Erreichen ihres Tisches den Mund-Nasen-Schutz ablegen und ihre Schuhe anziehen.
  10. Die Trainingstasche wird im Eingangsbereich mit ausreichend Abstand zur nächsten Spielertasche deponiert.
  11. An jedem Tisch können wieder mehrere Bälle verwendet werden.
  12. Die Pause wird auf der eigenen Plattenseite oder mit genug Abstand (1,5m) an der Sporttasche durchgeführt.
  13. Trainingspartnerwechsel bzw. Tischwechsel sind nur nach Anweisung vom Trainer durchzuführen und dürfen keinesfalls eigenständig durchgeführt werden.
  14. Nach jedem Tischwechsel, bzw. nach Beenden der Trainingseinheit, werden die Tischoberflächen und die Bälle von den Aktiven, bzw. dem Trainer gereinigt.
  15. Der Abbau der Platten erfolgt nach der letzten Trainingseinheit durch die Aktiven bzw. den Trainer.
  16. Nach der Trainingseinheit werden die Spieler gebeten, die Halle zügig und geordnet zu verlassen, um Begegnungen zu vermeiden. Dabei ist der Mund-Nasen-Schutz wieder zu verwenden (analog Ziffer 1).

Für die Dokumentation gemäß Corona-Verordnungen sind von den Trainern und Spielern bzw. deren Erziehungsberechtigten folgende Angaben zu machen:

 

Name: ______________________________________________

 

E-Mail-Adresse: ______________________________________________

 

Telefon-Nr.: ______________________________________________


Wir haben das COVID 19-Schutz- und Handlungskonzept des TTC Haslachs für das Tischtennis-Hallentraining erhalten, gelesen und werden dies einhalten.

Als Erziehungsberechtigte haben wir unsere/n Tochter/Sohn über die Vorgehensweise aufgeklärt.


_________________________________________________________

Ort, Datum, Unterschrift Trainer/in, Spieler/in od. Erziehungsberechtigten                          

 

Stand: 21.10.2020


Montag, 5. Oktober 2020

Satzungsänderung

In der Mitgliederversammmlung am 28.10.2020 soll eine Satzungsänderung verabschiedet werden. Hier zur Einsichtnahme die Vorlage der neuen Satzung.



Sonntag, 1. März 2020

ABGESAGT: Verbandspokalendrunde der Damen und Herren am Sonntag, 15.03.2020

Bitte beachten: Die Verbandspokalendrunde am 15. März ist abgesagt. Weitere Infos hier.



Am Sonntag, den 15. März veranstaltet der Südbadische Tischtennisverband die Verbandspokalendrunde. Turnierbeginn ist am Sonntag: 9:30 Uhr. Die Hallenöffnung ist bereits um 8:30 Uhr. Der Austragungsmodus sieht vor, dass jede Mannschaft gegen jede spielt, im „Modifizierten Swaythling-Cup-System“.

Weitere Informationen:

» Ausschreibung und Gruppeneinteilung

» Zeitplan

Die Sieger der A-C Klassen qualifizieren sich für die deutschen Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen am 21.05.-24.05.2020 in Gütersloh.

Am Turniertag bewirtet der TTC Haslach im Foyer der Eichenbachhalle und sorgt damit wie gewohnt auch für das leibliche Wohl der Sportler und Zuschauer.

Allen Mannschaften sowie deren Spieler/-innen wünschen wir erfolgreiche Pokalspiele.

Donnerstag, 2. Januar 2020

Jugend des TTC Haslach beendet Vorrunde mit Rekordergebnissen

Eine Vorrunde der Superlative liegt hinter der Jugendabteilung des TTC Haslach: Mit regelmäßig 24 - 28 Kindern an bis zu 14 Platten platzt das Jugendtraining aktuell aus allen Nähten. Hier muss das Trainerteam um Thomas Hommel jeden Dienstagabend eine Herkulesaufgabe bewältigen, gilt es doch in 2 Stunden eine Bandbreite von 7 bis 16 Jahren und vom Anfänger bis zum BaWü-Teilnehmer abzudecken.

Mit 4 Teams ging man im September in die Vorrunde, wobei sich einige mutige Entscheidungen letztendlich sportlich sehr bezahlt gemacht haben.

Die Jungen gingen als Meister der Bezirksklasse in der Bezirksliga an den Start und mussten die ganze Vorrunde mit Mats Brinke (Australienaufenthalt) auf einen ihrer Top-Spieler verzichten. Doch Jan Kronenwitter (Gutach, 19:5), Jona Neumaier (Hofstetten, 15:3), Louis Allgaier (Haslach, 7:14) sowie Ersatzmann Tim Vollmer (Haslach, 3:3) erledigten ihr Aufgabe außerordentlich erfolgreich (Platz 2) und fügten sogar dem Tabellenführer aus Oberkirch die einzige Niederlage zu. Verstärkt um Mats Brinke sollte da in der Rückrunde noch die eine oder andere Überraschung drin sein.

Tim Vollmer (Bollenbach), Jona Neumaier (Hofstetten), Louis Allgaier (Haslach) und Jan Kronenwitter (Gutach)

Die Schüler 1 hatten es in der höchsten Schüler-Klasse (Bezirksliga) mit heftiger Konkurrenz zu tun und haderten Anfangs etwas mit dieser ambitionierten Klasseneinteilung. Mittlerweile ist davon nichts mehr zu hören, denn die Ergebnisse von Tim Vollmer (Haslach, 17:4), Laurenz Göppert (Fischerbach, 15:6) und Markus Beil (Haslach, 9:12) wurden letztlich nur vom Spitzenteam der DJK Offenburg übertroffen und somit Platz 2 belegt, den zu halten schon ein großer Erfolg wäre.

Laurenz Göppert (Fischerbach), Tim Vollmer und Markus Beil (beide Bollenbach)

Die große Gruppe der Anfänger gebot zum Saisonbeginn die Aufstellung einer zusätzlichen Schülermannschaft in der B-Klasse. Auch hier waren Anfangs die Bedenken groß, doch das Team um die Haslacher Marvin Wangler (15:4), Batu Yaman und Fabio Neuschwender sowie die Fischerbacher Niels Brüschke, Maya Weber, Michael Roser und Gabriel Koellner, verstärkt um Kim Vetter aus Hofstetten, schlug sich achtbar und landete auf einem hervorragenden 3. Platz (von 8 Teams).

Stehend: Gabriel Koellner, Niels Brüschke, Michael Roser (alle Fischerbach), Batu Yaman (Haslach und Maya Weber (Fischerbach)
Vorne knieend: Kim Vetter (Hofstetten), Marvin Wangler und Jannis Allgaier (beide Haslach)
Es fehlt wg. Krankheit: Fabio Neuschwender (Haslach)

Überaus lebhaft ging es bei der ebenso ambitionierten wie munteren Mini-Truppe zu. Der harte Kern um Max Weber (14:2), David Kech (11:3) und Maurice Sommer (9:3) sowie die Ersatzspieler Marvin Wangler, Matteo Sommer, Joshua Klausmann und Carl von Peterffy blieb in der Mini-Klasse ungeschlagen und wurde mit 16:0 Punkten unangefochten Herbstmeister.

Matteo Sommer; Joshua Klausmann, David Kech, Maurice Sommer, Max Weber und Carl von Peterffy

Zum Vorrundenabschluss gab es dann noch im letzten Training vor den Weihnachtsferien ein munteres Nikolausschießen, bei dem sich die bis in die Haarspitzen motivierten Kinder noch zahlreiche schokoladige Trophäen erspielen konnten - entsprechend motivert ging man zu Werke.

Nikolausschießen für die "Kleinen" mit Co-Trainer Louis Allgaier
Nikolausschießen für die "Großen" und die Minis mit Co-Trainer Csaba Kereszturi

Als toller Ausklang dieser sehr bemerkenswerten und sicherlich einmalig erfolgreichen Vorrunde konnte dann noch am letzten Freitag im Zusatztraining im Bollenbacher Dorfgemeinschaftshaus ein zusätzlicher Trainingsroboter in Betrieb genommen werden. Ermöglicht wurde diese Anschaffung durch zwei großzügige Spenden von den Eltern der Tischtenniskinder. Damit wird das Training im DGH, das sich mehr an die fortgeschrittenen TTC-Kinder richtet, weiter aufgewertet.

Trainingsroboter in Bollenbach